Ursula Kunstwerkstätten

Herzlich willkommen!

Liebe Kundinnen und Kunden,
wir erwarten Sie zu unseren
Geschäfts-/ Bürozeiten:
Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag
10.00 Uhr – 13.00 Uhr
14.00 Uhr – 17.00 Uhr
Mittwoch und Samstag geschlossen

Ab jetzt erhältlich: unser Sonntags-Evangelien-Kalender 2021

Der Kalender umfasst 53 Seiten. Auf jedem Wochenblatt befindet sich ein dem Sonntagsevangelium zugeordnetes Motiv des Künstlers: ein farbiger Abdruck eines Emailbildes, welches Egino Weinert extra für diese Art der Glaubensverkündigung anfertigte. Auf der Rückseite ist der Evangelientext des Lesejahres B zu finden. Zusätzlich sind an jedem Tag zwei Tagesheilige angezeigt. Beschenken Sie sich oder andere mit diesem schönen glaubensstärkenden Wochenkalender. So haben Sie schon jetzt ein Weihnachtsgeschenk für sich oder andere, welches Sie durch das kommende Jahr führen kann.

Heiliger Bruno von Köln – Gedenktag 6. Oktober

Lebensdaten: geboren um 1030 in Köln, gestorben am 6. Oktober 1101 in La Torre, Kalabrien
Lebensgeschichte: Der Patriziersohn Bruno war Stiftsherr an St. Kunibert in Köln und vollendete seine theologischen Studien an der berühmten Domschule von Reims, deren Leitung er seiner Fähigkeiten wegen 1057 übernahm. Als Manassès de Gournay 1067 durch Ämterkauf Erzbischof von Reims wurde und Bruno zu seinem Kanzler ernannte, hinderte das Bruno nicht, ihn öffentlich der Simonie zu bezichtigen. Bruno musste ins Exil, schlug nach der Absetzung Manassès’ 1080 dessen Nachfolge als Erzbischof aus und bezog mit zwei Gefährten und der Erlaubnis des Benediktinerabts Robert von Molesme eine Einsiedelei in Burgund. 1085 zog er mit inzwischen sechs Gefährten zu seinem früheren Schüler, Erzbischof Hugo von Grenoble, der ihm ein Stück felsiges Land schenkte: die Cartusia, aus der die Große Kartause entstehen sollte. Bruno verfasste für die Kartäuser eine Ordensregel, die als einzige noch heute volle Geltung hat: strenge Askese, kein Fleischverzehr, absolutes Schweigen und Einsamkeit in der Zelle, Treffen nur zu gemeinsamen Gebetszeiten und zur Feier der heiligen Messe, genau geregelte Zeiten der Arbeit und des Gebets. 1090 forderte ihn Papst Urban II., auch er ein ehemaliger Schüler, als Berater an und trug ihm den Bischofssitz von Reggio in Kalabrien an. Bruno fühlte sich dieser Aufgabe nicht gewachsen und gründete 1092 mit Erlaubnis des Landesherrn Roger von Sizilien eine Kartause in La Torre in Kalabrien, das heutige Kloster San Stefano del Bosco in Serra San Bruno, wo er seine letzten Lebensjahre verbrachte. (von Bistum Augsburg)

Schutzengelmonat Oktober – unsere Geschenkideen

Am 2. Oktober feiert die Kirche den Gedenktag der heiligen und himmlischen Helfer: Das Schutzengelfest. An diesem Tag und im Oktober gedenken wir der Schutzengel. Gott beschützt die Menschen durch seine Engel, lautet die Botschaft dieses Tages. In der Bibel finden sich immer wieder Hinweise auf den Schutzengel, der den Menschen sein Leben lang begleitet und vor Schaden bewahrt. Im Buch Exodus etwa (23,20) sagt Gott zum Menschen: „Siehe, ich sende einen Engel vor dir her, der dich behüte auf dem Wege und dich bringe an den Ort, den ich bestimmt habe.“ Als Geburtstagsgeschenk, Taufgeschenk, Erstkommuniongeschenk oder Weihnachtsgeschenk ist der Schutzengel uns ein treuer Begleiter.

Heiliger Meinolf von Padderborn – Gedenktag am 5. Oktober

Meinolf war adliger Herkunft, Karl der Große war sein Patenonkel. Er wurde unter Bischof Badurad in der Domschule von Paderborn erzogen, ins Domstift aufgenommen und 836 zum Diakon geweiht. 836 wurde er Archidiakon des Bistums, im selben Jahr holte er die Reliquien von Liborius von Le Mans in die Stadt. 837 gründete er auf seinem ererbten Besitz das Kanonissenstift Böddeken nahe Paderborn – der Legende nach an jener Stelle, die ihm ein Hirsch mit einem Kreuz zwischen dem Geweih gezeigt hatte – ganz ähnlich wie bei Hubertus von Lüttich. (Heiligenlexikon)

In der Paderborner Gaukirche finden wir einen der wertvollsten und größten Tabernakel, die Egino Weinert seiner Zeit geschaffen hat. Ansichten finden Sie dazu auf den Seiten der Egino Weinert Stiftung.

Unser „Ehekreuz“ – ein Geschenk zur Hochzeit

Für viele Paare ist die Hochzeit der wichtigste Moment im Leben. Nicht nur, dass die kirchliche Trauung das Zustandekommen des Ehebunds besiegelt, sondern auch die Eheleute , welche sich vor Gott das Zeugnis ihres Glaubens spenden. Feste wie Hochzeiten, Erstkommunionfeiern, Taufen und Geburtstage sind seit dem 15.6.20, mit höchstens 50 Teilnehmern, unter Auflagen wieder erlaubt. Somit stehen diesen freudigen Lebensereignissen weniger Barrieren im Wege.
Wer sich jetzt trauen lässt, wird sich an diesen besonderen, von Gott gesegneten Moment, immer wieder gern zurück erinnern. Wir freuen uns sehr, Ihnen dazu die passenden christlichen Geschenke anzubieten. Eine sehr schönes Geschenk wäre das, von Egino Weinert speziell für die Ehe geschaffene Kreuz, welches wir Ihnen hier präsentieren.

Egino Weinert sagte zu diesem Kreuz:
„Der Lebensweg eines Ehepaares ist nicht nur mit Glück und Freude, sondern auch mit Leid und Schwierigkeiten verbunden. Das Kreuz zeigt uns die Höhen und Tiefen des Lebens, mit Ecken und Kanten, die wir aneinander abschleifen sollten.“

Auf der Rückseite des Kreuzes ist das „Vater unser“ zu lesen. Zu besonderen Jubiläen wie Silberhochzeit oder Goldhochzeit bieten wir dieses Kreuz versilbert oder vergoldet an.

100. Geburtstag des Sakralkünstlers Egino Weinert

Der 3. März markiert ein wichtiges Datum. Dann sind es genau 100 Jahre her, dass in Berlin Egino Weinert das Licht der Welt erblickte, aus dem einer der größten deutschen Bildhauer, Goldschmiede und Künstler der zeitgenössischen Sakralkunst wurde, dessen Werke auf der ganzen Welt zu finden sind. Einen Rückblick auf die Feierlichkeiten erhalten sie auf der Internetseite der Egino Weinert Stiftung.


Egino Weinert und das Kreuz

Das Kreuz spielte eine ganz entscheidende Rolle im Leben dieses Künstlers. Niemand hat so viele Kreuzesdarstellungen geschaffen wie Egino Weinert. Vorhergesagt hat ihm das eine stigmatisierte Seherin, die er niemals persönlich traf, die aber einem sie besuchenden afrikanischen Bischof den dezidierten Auftrag gab, Egino Weinert etwas auszurichten: Therese von Konnersreuth. Sie hatte 1952 dem zum Teil noch im Blick auf seine Kunstrichtung leicht zweifelnden Künstler ausrichten lassen: „Male so, wie du glaubst.“ Eine für Weinert erlösende Botschaft! Der beauftragte afrikanische Bischof berichtete, Therese habe detailliert aus dem Leben von Weinert erzählt und ein Gespräch erwähnt, das der Heiland mit dem Teufel über ihn geführt habe. Der Teufel habe das Leben von Egino gewollt, woraufhin der Heiland erklärt habe: „Nix da, er muss noch viel für mich arbeiten.“ Daraufhin habe der Satan die rechte Hand des Künstlers gewollt, und Jesus habe ihm erklärt: Ich werde dir zeigen, wieviel er für mich auch mit nur einer Hand arbeitet, besonders über mein Kreuz, so viel wie noch nie jemand vor ihm.“ Die Aufforderung der Therese Neumann (von Konnersreuth wurde zur wichtigsten Aufforderung für Egino Weinert. Er schuf, was er glaubte. Er gestaltete erkennbar seinen Glauben an Gott Vater, Sohn und Heiligen Geist. Geradezu mitnehmbar aus seinem Atelier.

Angebot Kreuze zum 100. Geburtstag

Der Lebensweg Egino Weinerts, in dem das Kreuz des Herrn einen Mittelplatz einnahm, war ebenso außergewöhnlich wie wirkungsstark. Das Motiv “ Der gute Vater“, der seinen Sohn liebevoll in seine Arme schließt, hat für Egino G. Weinert besonders viel bedeutet, weil es in besonders dichter Weise zum Ausdruck bringt, wie er die Gegenwart Gottes in seinem eigenen Leben erfahren hat. Zu diesem besonderen Anlass bieten wir Ihnen die Kreuze mit dem Lieblingsmotiv des Künstlers zu einem günstigeren Preis an. Die Wandkreuze aus Bronze eignen sich als Geschenk zur Kommunion, Taufe, Firmung, Priesterweihe und Namenstag.

Kreuze zur Heiligen Erstkommunion – Feierlichkeiten beginnen wieder

Suchen Sie Ihren Namenspatron – ca. 900 Patronale im Onlineshop

Egino G. Weinert schuf über 1.200 Heiligendarstellungen, die er in Bronze gießen ließ, und mehr als 1.400 Motive, die er als Emailbilder herstellte. Aktuell finden Sie ca. 900 Bronze-Patronale in der Shop-Übersicht. Klicken Sie in der Suchfunktion nur auf den Anfangsbuchstaben des gesuchten Heiligen und danach auf „Suchen“. Sie erhalten alle Darstellungen, die mit Ihrem Suchbuchstaben beginnen.

Auswahl kostbarer Emailplaketten Egino Weinerts

Einige Heilige stellte Egino Weinert als kleine Plaketten in Email dar. Die Plaketten sind vergoldet und stellen mit ihrer glänzenden Oberfläche einen besonderen Blickfang dar. Hier werden sie fündig wenn sie ein Geschenk zu einem Jubiläum, ein Taufgeschenk oder ein Weihnachtsgeschenk suchen. Die Plaketten sind einzeln, auf einer Schiefertafel oder im Bronzerahmen erhältlich und somit eine schöne Dekorationsidee für ihre Wohnung.